FAQ Island

Wie bezahle ich in Island?

Man kann problemlos überall mit Kreditkarte bezahlen. Das ist sogar sehr üblich. Sogar den Kaffee an der Tankstelle bezahlen Isländer mit Karte. Zu beachten ist, dass einige Tankstellen im Land sogar nur über Kartenzahlung funktionieren – hier braucht man dann auch einen PIN!

Soll ich Geld vor der Reise wechseln?

Nein. Es ist billiger, wenn man in Island das Geld wechselt (weil es für Deutschland zu teuer ist, isländisches Geld zu bestellen). Außerdem braucht man theoretisch fast kein Bargeld auf Island – hier geht alles mit Karte. Außer im Bus.

Wofür brauche ich Bargeld in Island?

Die Busse in Island nehmen keine Karte an – hier muss man bar zahlen.

Welche Supermärkte sind günstig?

Die Billigsupermärkte in Island sind Bonus und Kronan.

Ist Benzin in Island teuer?

Ein Link zu den aktuellen Benzinpreisen findest du hier.

Trampen, hitchhiken – ist das in Island möglich?

Jein. In den Sommermonaten sind viele Touristen auf den Straßen unterwegs und trampen funktioniert gut. Beachte Tipps, wo man sich am besten hinstellt. Im Frühling, Herbst und Winter ist von trampen/hitchhiken abzuraten, denn es sind weniger Autos unterwegs und außerdem kann es noch sehr kalt sein.

Wildcampen – darf ich das?

Jein. Wildcampen ist in Nationalparks verboten. Ansonsten wird es geduldet, wenn man sich sensibel gegenüber der Natur verhält. Es gibt zahlreiche Zeltplätze auf Island, wo man sein Zelt in der Nacht aufstellen kann. Durch die hohe Zahl der Touristen sollte man der Natur zuliebe auf einen Zeltplatz gehen.

Hostels, Hotels, AirBnB, couchsurfen – was ist am besten?

In und um Reykjavík gibt es eine Vielzahl an Hostels und Hotels. Außerhalb Reykjavíks gibt es keine wirklichen Hostels, nur kleine Hotels. Angebote für AirBnB und Couchsurfen gibt es vor allem in Reykjavík, auch hier wird es außerhalb Reykjavíks schwierig.

Ich möchte Nordlichter sehen! Wann klappt das am besten?

Zwischen September und März kann man Glück haben und die bunten Lichter am Himmel tanzen sehen. Je tiefer der Winter, des besser.

Was sollte ich nicht machen, wenn ich in Island bin?

Wer in Island unterwegs ist, ist oft überwältigt von der wunderschönen Natur. Mit guter Kamera im Gepäck neigt man evtl. zu waghalsigen Unternehmungen für ein schönes Erinnerungsfoto. Bitte beachten (was einem der gesunde Menschenverstand eigentlich schon sagt): Nicht auf die Gletscherbrocken in den Gletscherlagunen herumklettern. Mensch steigt rauf, sie kippen um, und Mensch liegt drunter. An den Stränden bei Vík nicht ins Wasser gehen, kein bisschen. Die Wellen hier sind unberechenbar und eine starke Strömung zerrt gnadenlos ins offene Meer. Wasauchimmer für ein tolles Auto: Bitte nicht auf Gletscher fahren.. Und bitte auch nicht an den Wasserfällen herumkraxeln, Ausrutschgefahr. Außerdem sollte man sich vor Start einer Tour, insbesondere Herbst-Frühling, die Wetterseite ansehen, um sicherzugehen, dass man nicht in einem Schneesturm steckenbleibt. Die Isländern lieben ihre Touristen, insbesondere, wenn ihnen auf Touren nichts passiert.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...