“Sture Böcke” eröffnet die Nordischen Filmtage 2015

Das Filmplakat zu "rams" / "Sture Böcke".

Das Filmplakat zu “rams” / “Sture Böcke”.

“Die Isländer sind starke Geschichtenerzähler, und der Film ‘Sture Böcke’ von Grímur Hákonarson ist das beste Beispiel dafür.” So macht die Leitung der Nordischen Filmtage neugierig auf das Programm des Kino-Events in seiner 57. Auflage. Der Film “Sture Böcke” (im Original “Hrútar”, auf englisch “rams”) soll als Eröffnungsfilm der Nordischen Filmtage die Zuschauer in Islands Bann ziehen. Die isländische Mentalität wird in der Geschichte der Schafzüchter Gummi und Kiddi vor der Kulisse faszinierender Landschaft lebendig.

Für den “besonderen Blickwinkel” ist das Werk des Regisseurs Grimur Hákonarson bei den diesjährigen Filmfestspielen in Cannes ausgezeichnet worden. Das Schafzüchter-Drama hat sich darüber hinaus für weitere Film-Festivals und -Wettbewerbe nominiert. In Lübeck werden nun der Regisseur und Drehbuchautor Hákonarson sowie die beiden Hauptdarsteller Sigurður Sigurjónsson und Theodór Júlíusson zur Eröffnungsfeier erwartet!

In dem Film “Hrútar” / “Sture Böcke” geht es um die Brüder Gummi und Kiddi, die in einem abgelegenen isländischen Tal jeweils ihre eigene Schafzucht betreiben. Sie haben seit 40 Jahren nicht mehr miteinander gesprochen, aber ein dramtisches Ereignis bringt die eigenwilligen Brüder wieder zusammen: Kiddis Herde wird von einer tödlichen Krankheit befallen, und die Behörden drohen damit, nicht nur seine, sondern alle Schafe der Region notzuschlachten. Dies würde das Aus für die Eigenbrötler bedeuten, die seit jeher von der Schafzucht leben. Doch die Hauptfiguren setzen sich auf ihre eigene Weise zur Wehr: Kiddi mit der Flinte, Gummi mit listigen Ideen…

“Der Film zeigt ein menschliches Drama voller Empathie für seine Protagonisten und voller skurriler Situationen und wunderbarer komischer Momente“, kommentiert Linde Fröhlich, künstlerische Leiterin der Nordischen Filmtage, die Handlung.

Film ab heißt es also ab 4. November 2015 in Lübeck. Fünf Tage lang laufen dann in der Hansestadt die neuesten Filmproduktionen aus Skandinavien, dem Baltikum und Norddeutschland. Das Festival gilt als europaweit größte Werkschau für Filme aus Nord- und Nordosteuropa. Spielfilme, Dokumentarfilme und Kurzfilme stehen dann auf dem Programm.

=> Weitere Infos zu den 57. Filmtagen Lübeck.

=> Facebook-Seite zum Film.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...