Top Ten der Museen in Reykjavik

Die zehn besten Museen in Reykjavik auf einen Blick

1. Freilichtmuseum Àbærsafn

Im Freilichtmuseum Ábærsafn erfahren Besucher alles über das Leben in Island wie es früher war. Über 20 Gebäude kann man auf dem Gelände besichtigen. Unterschiedliche Ausstellungen im Laufe der Saison sorgen für gute Unterhaltung. Dieses Museum ist auch was für Kinder: Im Sommer kann man hier auch die Tiere von der Farm sehen.

Wo: Kistuhyl 4, 110 Reykjavík
Wann: 1. Juni – 1. August; 10.00-17.00
im Winter nur geführte Touren
Eintritt: 1400 ISK (frei für 18 J. und jünger, und 70+)

2. Nationalmuseum Reykjavik

Wer waren die ersten Siedler Islands? Wo kamen sie her und warum kamen sie nach Island? Was ist typisch isländisch? Im Nationalmuseum erfahren Besucher allerhand über die Geschichte und Kultur Islands – unter anderem dargestellt mit über 2000 Artefakten aus ganz Island. Neben der dauerhaften Ausstellung gibt es auch verschiedene wechselnde Ausstellungen. Ein Besuch des Nationalmuseums lohnt sich immer.

Eintrittspreis: 1500 ISK

3. Siedlermuseum 871 +/- 2

Hier kann man Geschichte hautnah erleben. Die Grundmauern eines Langhaus haben Archäologen an dieser Stelle entdeckt – und konnten dank Lavaschichten ziemlich genau bestimmen, wann es dort stand: im Jahr 871 (+/- 2 Jahre). Es wird davon ausgegangen, dass dieses Langhaus zur allerersten Besiedlung Islands gehört. Das macht den Fund besonders spannend. Da in Island wenig mit Stein gebaut wurde und es daher wenige Überreste früherer Besiedlung gibt, ist dieses Fundstück im Herzen Reykjavik so besonders.

Das Museum wurde mit technisch aufwendigen Informationstafeln rundum das Langhaus bestückt. Auf diesen interaktiven Tafeln erfährt man allerhand über die Architektur der frühen Häuser Islands, das tägliche Leben rundum die Siedlung und die Gegenstände und Werkzeuge, die man damals verwendete. Außerdem gibt es Informationen zu der Geschichte Islands vor dem Hintergrund der Gesamtgeschichte Europas. So staunt man z.B. über ein kleines Stück Modeschmuck, das seinen Weg aus dem Orient bis nach Island gefunden hat und man erfährt, dass viele Frauen Islands offenbar aus der Region Irland stammen, während die Männer Wikinger aus Skandinavien sind.

Wo: Aðalstræti 16, 101 Reykjavík
Wann: Open daily from from 9.00-20.00
Eintritt: 1400 ISK (frei für 18 J. und jünger, und 70+)

4. Sagamuseum

Besonders anschaulich zeigt das Sagamuseum die Geschichte Islands. Das Museum führt schrittweise – von Ereignis zu Ereignis – durch die Geschichte Islands. Erzählt wird mit aufwendig dargestellten Szenen und einem Audioguide, den jeder Besucher am Eingang bekommt (auch in Deutsch erhältlich). Das Museum bleibt stets nah an historischen Personen Islands. Dadurch wird die Geschichte Islands besonders verständlich und bleibt noch lange nach dem Besuch im Kopf.

Wo: Grandagardi 2, 101 Reykjavik
Wann: 10-18 Uhr
Eintrittspreis: Erwachsene 2000 ISK, Kinder 800 ISK

5. Kunstmuseum

Das Kunstmuseum ist mit gleich drei Standorten in Reykjavik vertreten. Das zentralste von ihnen ist das Museum Hafnarhús am Alten Hafen. Außerdem gibt es noch Kjarvalstaðir beim Park Klambrátun und Asmundarsafn im Laugardalur.
In den Kunstmuseen gibt es laufend Ausstellung zu bildender Kunst. Auf über 3000 qm Ausstellungsfläche ist hier für jeden etwas dabei. Zeitgenössische Kunst oder die alten Meister, Design oder Architektur. Eine Vielfalt von Veranstaltungen rundum Kunst vermitteln Besuchern besondere Aspekte von Kunst.

Wo: Hafnarhús, Tryggvagata 17, 101 Reykjavík
Wann: 10-17 Uhr (Donnerstags bis 20 Uhr)

6. Einar-Jónsson-Museum (Listasafn Einars Jonssonar)

Besonderer Tipp ist der Skulpturengarten, dessen Eintritt frei ist. Einar Jónsson (1874-1954), berühmter Bildhauer Islands, hat hier mit seiner Frau in liebevoller Arbeit einen Garten angelegt, in dem es 26 seiner Skulpturen zu sehen gibt. Garten und Skulpturen entzücken Jónsson-Fans und zufällige Besucher gleichermaßen. Nicht verpassen!

Wo: Eiriksgata, nah bei der Hallgrimskirkja

7. Aurora Reykjavik

Wenn es dunkel wird in Island, tanzen am Himmel bunte Lichter. Aber was sind Nordlichter überhaupt und wie entstehen sie? Dieser Frage geht das Aurora Museum in Reykjavik nach. Auf interaktiven Displays und Infotafel werden die Entstehung der Polarlichter erklärt und außerdem ein Einblick gegeben, wie die Menschen früher Polarlichter erklärt haben.
Mit 1600 ISK ist der Eintrittspreis nicht gerade günstig. Wer aber Island nicht ohne Nordlichter verlassen möchte und vielleicht nur im Sommer hier ist, der kann hier sein kleines Nordlichter-Erlebnis haben. Im Winter kann man hier auch Touren buchen, die die Besucher direkt zu den (echten) Nordlichtern bringen.

Wo: Grandagarði 2, 101 Reykjavik
Wann: 9-21 Uhr
Eintrittspreis: 1600 ISK (gut 10 €)

8. Schifffahrtsmuseum Vikin

Schifffahrt, und insbesondere Fischfang, sind für Isländer seit jeher wichtig fürs Überleben. Entsprechend stark ist der Fischfang und die Schifffahrt in der isländischen Kultur verwurzelt. Dieses Museum gibt einen guten Eindruck über die Geschichte der Schifffahrt und des Fischfangs in Island. Anschaulich und informativ dargestellt, macht es Spaß durch dieses Museum zu gehen. Zur Ausstellung gehört außerdem ein Schiff, das im Hafen liegt.

Wo: Grandagarði, 101 Reykjavik
Wann: 11-17 Uhr
Eintrittspreis: 1400 ISK (mit Schiff 2000 ISK)

9. Das Isländische Phallus Museum

Ob man ein Museum über Penisse wirklich braucht, sei mal dahingestellt. Das Isländische Phallus Museum ist jedenfalls nicht als Witz gemeint, sondern geht ganz wissenschaftlich an Penisse heran. Es präsentiert eine Sammlung von mehr als 200 Penissen, unter anderem einige Walpenisse, sowie über 350 Peniskunst- und Gebrauchsgegenstände.
Wo: Laugavegur 116, 105 Reykjavik
Eintrittspreis: 1400 ISK

10.Wal Museum Reykjavik (Tipp für Kinder)

Im Walmuseum in Reykjavik zeigt 23 originalgroße Walmodelle in einer riesigen Halle. Es ist das größte Walmuseum Europas. In der blauen Halle bekommen Besucher (fast) das Gefühl, als schwämmen sie mit den Walen zusammen im Meer.
Das Museum bietet einige interaktive Stationen und ist sehr informativ. Es spricht jede Altersklasse an und ist daher insbesondere für Familien ein tolles Ausflugsziel. Einziger Haken: Das Preis-Leistungs-Verhältnis könnte besser sein. Man ist, als Erwachsener, schon in 30-60 min durch das Museum durch.

Wo: Fiskisloð 23, 101 Reykjavik
Wann: 9-19 Uhr
Eintrittspreis: 2900 ISK (18 €) (Kinder 7-15 1500 ISK),
Familien (2 Erw., 2 Kinder) 5800 ISK

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...