Keine Winterstarre in den Westfjorden

Foto: westfjords.is

Foto: westfjords.is

Auch wenn der Winter auf Island rauh sein kann: Die isländischen Westfjorde verfallen deshalb noch lange nicht in die Froststarre! Vielmehr bietet die faszinierende Region im Nordwesten der Insel allen Wintersportlern und Kulturinteressierten spannende Events auf dem langen Weg zum Frühling. Im März findet daher sowohl der traditionelle “Strandagangan” in Hólmavík statt als auch das Winterfestival “Skíðaviken” in Ísafjörður. Ersteres ist als Ski-Langlauf-Rennen vor allem bei Familien beliebt, weil es hier querfeldein vor allem um den Spaß und nicht um Zeiten geht. Viele lokale Teilnehmer gehen hier am 12. und 13. März an den Start.

Beim “Skíðaviken” in Ísafjörður ist die Skala schon ein wenig größer: Zu dem einwöchigen Winterfestival mit Ski-Rennen und kulturellem Programm reisen Isländer aus allen Ecken des Landes an, früher mit dem Boot, heute gar per Inlandsflug. Bereits seit 1935 ist die Veranstaltung ein willkommener Anlass, gemeinsam den Winter zu zelebrieren und Neuigkeiten auszutauschen. Immerhin kann man vom 23. bis 28. März auf Island bereits den Frühling erahnen.

Infos zu Skíðaviken und dem angeschlossenen Musik-Event “Aldrei för ég suður” gibt die offizielle Tourist-Information für die Westfjorde unter => www.westfjords.is. Hier erfährt man auch alles über Naturschauplätze und Sehenswürdigkeiten der Region und kann seine Reise auf der “Ringstraße 2” rund um den “Kopf” Islands planen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...