Ringroad

Ringroad – einmal rund um die Insel

Ringroad 1 - rund um die Insel

Ringroad 1

Die bekannteste Reiseroute auf Island ist entlang der Ringroad Nr. 1. Wie der Name schon sagt, führt sie einmal komplett um Island herum – und beeindruckt mit wunderschöner und abwechslungsreicher Natur. Weite Lavasteinfelder, mit grünem Moos bedeckt, Gletscher am Horizont, grüne Wiesen neben aufregend zerklüfteten Felsen, Wasserfälle, deren klares Wasser man trinken kann, Lavawüsten und Gletscherlagunen – nur Bäume kann man auf Island kaum finden. Island ist so überraschend anders und so interessant, dass das Entdeckerherz wie wild hüpfen wird.

Es ist egal, ob man erst in den Norden oder erst in den Süden fährt – das sollte man bei Start der Reise nach Lust und Laune oder vom Wetter abhängig machen. Allzu sehr sollte man Wettervorhersagen von mehr als zwei Tagen allerdings nicht vertrauen. Das Wetter in Island ist unberechenbar und ändert sich (gefühlt) alle fünf Minuten.

Entlang der Ringroad: Im Süden

Der Norden und der Süden Islands unterscheiden sich landschaftlich sehr. Im Norden locken Fjorde, der Myvatn-See und das Krafla-Vulkansystem. Im Süden liegen die großen Gletscher, jökull, der Vatnajökull, der Myrdalsjökull und auch der über Island hinaus bekanntgewordene Eyjafallajökull (der, auf einer Karte betrachtet, vergleichsweise winzig ist). Die Ringroad führt nah an den Gletschern vorbei und bei wolkenfreiem Himmel kann man sogar die Gletscherspitzen sehen. Aber es gibt hier noch ganz andere Sehenswürdigkeiten:

Heißer Fluss in Reykjadalur (Hveragerði)
Seljalandsfoss
Seljavallalaug: einer der ältesten Pools in Island
Skógafoss
Dyrhólaey und Strände bei Vík í Myrdal
Fjarðrárgljúfur – 9000 Jahre alter Canyon
Skaftafell Nationalpark – Wandern mit Ausblick auf Gletscher
Gletscherlagune Jökulsárlon

Entlang der Ringroad: Im Osten

Im Osten Islands liegt das 700-Seelen Dorf Seyðusfjörður. Hier kommt man an, wenn man mit der Fähre nach Island reist. In Seyðusfjörður gibt es jedes Jahr im Sommer ein Festival, das LungA Art Festival. Hier tobt die Kreativität bei Ausstellungen, Konzerten und ausgelassener Feierei. Ein Besuch lohnt sich!

Entlang der Ringroad: Im Norden

Im Norden Islands schlängelt sich die Ringroad vorbei an weiteren atemberaubenden Wundern der Natur. Hier kann man auch gerne mal von der Ringroad runterfahren, z.B. auf der 85 nach Húsavík, einem malerischen Fischerort, das für seine großartigen Whale Watching Touren bekannt ist.
Auch ein Abstecher über die 82 (wird in Olafsfjörður zur 76) lohnen sich: Diese Straße führt neben Bergen die Küste entlang. Oft sind die Berge noch schneebedeckt und haben verblüffende Ähnlichkeit mit Cookies’n’Cream Eiscreme. Extratipp: In Hofsós (Rd. 76) gibt es einen beheizten Außenpool mit weitem Blick über den Skagafjörður. Kann man die Seele schöner baumeln lassen?
Weitere Sehenswürdigkeiten entlang der Ringroad im Norden:

Dettifoss – Europas leistungsstärkster Wasserfall
Myvatn – beeindruckende Vulkanlandschaft der Krafla
Goðafoss – der Götterwasserfall
Akureyri – die Hauptstadt des Nordens
Borgarvirki – Festung aus dem 11. Jahrhundert

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...